Suchen
Orte:
A B C D E F G ... H I J K L M N
O P Q R S T U V W X Y Z

Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH

Gemeinnützige Organisation, Landesprogramm, Psychoaktive..., Prev@WORK®, Bestellportal, Unabhängig, Medikamentenmissbrauch, Substanzen, Clubmission, Kita-MOVE, Suchtprobleme
Adresse / Anfahrt
Chausseestraße 128/129
10115 Berlin
1x Adresse:

Mainzer Straße 23
10247 Berlin


Kontakt
20 Ansprechpartner/Personen
Statistik
mind. 20 Mitarbeiter
Formell
10x HR-Bekanntmachungen:

2013-12-27:
Firma: Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH; Sitz / Zweigniederlassung: Berlin; Geschäftsanschrift: Mainzer Straße 23, 10247 Berlin; Gegenstand: Die Gesellschaft fördert das Wohlfahrtswesen und hilft Menschen in körperlicher, seelischer, geistiger und sozialer Not. Die Gesellschaft verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Das Unternehmen Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH bietet Menschen in Problem- und Notsituationen konkrete Unterstützung, Beratung und Bildung rund um das Thema Sucht, Prävention und Förderung der Gesundheit. Der einzelne Mensch steht dabei immer im Zentrum. Sucht ist ein gesellschaftliches und soziales Phänomen, Prävention damit eine gesellschaftliche Querschnittsaufgabe. Missachtung des Kindeswohles, Gewaltbereitschaft, Bildungsferne, instabile Familienstrukturen - dies sind nur einige gesellschaftliche Realitäten, in denen sehr häufig Sucht oder Abhängigkeit Auslöser bzw. Verstärker ist. Um so wichtiger ist es, dass Verantwortung in allen Bereichen - ob in der Familie, in der Schule, im Sportverein oder am Arbeitsplatz - übernommen wird. Für die Entwicklung einer solchen Kultur der Verantwortung setzt sich die Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH ein. Die Verwirklichung des Unternehmensgegenstandes erfolgt auf verhältnis- und verhaltenspräventiver Ebene und der Basis jeweils aktueller Standards durch - Beratung und Coaching; - (auch aufsuchende) Bildungsarbeit und -angebote; - Bedarfs- und Diversitygerechte Projekte und Angebote, um Menschen unterschiedlichen Alters, Geschlechts, unterschiedlicher Bildung und Soziallage sowie kultureller und religiöser Bindung in ihren Lebenswelten gezielt anzusprechen und darin zu unterstützen, verantwortungsvoll und unabhängig von Suchtmitteln und süchtigen Verhaltensweisen zu leben; - Mitwirkung in Fach-, Verwaltungs- und politischen Gremien sowie Dachverbänden mit dem Ziel, die Entstehung von Suchterkrankung als schwerwiegendes Problem für den einzelnen Menschen, aber auch für Familien und das soziale Umfeld, gemeinsam und interdisziplinär vorzubeugen; - Öffentlichkeitsarbeit. Die Tätigkeiten und Leistungen der Fachstelle ñir Suchtprävention Berlin gGmbH werden insbesondere im Bundesland Berlin, darüber hinaus aber auch für andere Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland sowie Länder der EU und die Schweiz erbracht. Stamm- bzw. Grundkapital: 25.000,00 EUR; Vertretungsregelung: Ist ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, wird die Gesellschaft gemeinschaftlich durch zwei Geschäftsführer vertreten. Alleinvertretungsbefugnis kann erteilt werden. Geschäftsführer: 1. Jüngling, Kerstin, *01.08.1961, Berlin; mit der Befugnis die Gesellschaft allein zu vertreten; Rechtsform: Gesellschaft mit beschränkter Haftung; Gesellschaftsvertrag vom: 02.10.2013; am 20.12.2013 erfolgte eine Änderung hinsichtlich des Unternehmensgegenstandes und durch Aufnahme einer Regelung zu Gründungskosten

2015-11-30:
Änderung zu Nr. 1: hinsichtlich der Vertretungsbefugnis, wie folgt: Geschäftsführer: Jüngling, Kerstin; mit der Befugnis die Gesellschaft allein zu vertreten mit der Befugnis Rechtsgeschäfte mit sich selbst oder als Vertreter Dritter abzuschließen

2016-07-12:
Sitz / Zweigniederlassung: Geschäftsanschrift: Chausseestraße 128/129, 10115 Berlin

2017-01-24:
Gegenstand: Zweck der Gesellschaft ist die Förderung des Wohlfahrtswesens und der Volks- und Berufsbildung. Weiterhin hilft die Gesellschaft Menschen in körperlicher, seelischer, geistiger und sozialer Not. Die Gesellschaft verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Satzungszweck "Förderung des Wohlfahrtswesens" wird verwirklicht insbesondere durch Beratung und Coaching; Bildungsarbeit und -angebote; bedarfs- und diversitygerechte Projekte und Angebote, um Menschen unterschiedlichen Alters, Geschlechts, unterschiedlicher Bildung und Soziallage sowie kultureller und religiöser Bindung in ihren Lebenswelten gezielt anzusprechen und darin zu unterstützen, verantwortungsvoll und unabhängig von Suchtmitteln und süchtigen Verhaltensweisen zu leben; Mitwirkung in Fach-, Verwaltungs- und politischen Gremien sowie Dachverbänden inkl. wissenschaftlicher Arbeit mit dem Ziel, der Entstehung von Suchterkrankung als schwerwiegendem Problem für den einzelnen Menschen, aber auch für Familien und das soziale Umfeld, gemeinsam und interdisziplinär vorzubeugen; Öffentlichkeitsarbeit. Der Satzungszweck "Förderung der Volks- und Berufsbildung" wird verwirklicht insbesondere durch Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen; Durchführung von jedermann zugänglichen Bildungsangeboten als Einzelveranstaltungen oder Kursen; Durchführung von Fachtagungen. Die Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH bietet Menschen in Problem und Notsituationen konkrete Unterstützung, Beratung und Bildung rund um das Thema Sucht, Prävention und Förderung der Gesundheit. Der einzelne Mensch steht dabei immer im Zentrum. Sucht ist ein gesellschaftliches und soziales Phänomen, Prävention damit eine gesellschaftliche Querschnittsaufgabe. Missachtung des Kindeswohles, Gewaltbereitschaft, Bildungsferne, instabile Familienstrukturen - dies sind nur einige gesellschaftliche Realitäten, in denen sehr häufig Sucht oder Abhängigkeit Auslöser bzw. Verstärker sind. Umso wichtiger ist es, dass Verantwortung in allen Bereichen - ob in der Familie, in der Schule, im Sportverein oder am Arbeitsplatz - übernommen wird. Für die Entwicklung einer solchen Kultur der Verantwortung setzt sich die Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH ein. Die Tätigkeiten und Leistungen der Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH werden insbesondere im Bundesland Berlin, darüber hinaus aber auch für andere Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland sowie Länder der EU und die Schweiz erbracht. Rechtsform: Durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 15.12.2016 ist der Gesellschaftsvertrag neu gefasst, insbesondere geändert hinsichtlich der Bestimmungen über den Gegenstand in § 2 (Gesellschaftszweck).

2017-08-16:
Änderung zu Nr. 1: Vertretungsbefugnis; Geschäftsführer: Jüngling, Kerstin; mit der Befugnis Rechtsgeschäfte mit sich selbst oder als Vertreter Dritter abzuschließen

2017-10-04:
Änderung zu Nr. 1: hinsichtlich der Vertretungsbefugnis, wie folgt: Geschäftsführer: Jüngling, Kerstin; mit der Befugnis die Gesellschaft allein zu vertreten

2018-02-07:
Prokura: 1. Schmidt, Anke, *20.04.1964, Berlin; Einzelprokura

2018-04-20:
Rechtsform: Durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 22.03.2018 ist der Gesellschaftsvertrag geändert in § 3 .

2019-01-10:
Prokura: Nicht mehr Prokurist: 1. Schmidt, Anke; 2. Timm, Anke, geb. Ahrens, *27.09.1975, Berlin; Einzelprokura

2020-01-09:
Geschäftsführer: 2. Timm, Anke, geb. Ahrens, Berlin; mit der Befugnis die Gesellschaft allein zu vertreten

Marketing